Thomas Daamen

Marketing Director

Thomas Daamen begann seinen Weg bei Campari vor mehr als zehn Jahren als Brand Manager. Anschließend durchlief er Stationen im Bereich Key Account Management, bevor er im Jahr 2015 ins Headquarter der Gruppo Campari ging. 2017 kehrte er als Marketing Director zurück zu Campari Deutschland.

Wo genau  und in welcher Funktion warst du für die Gruppo Campari unterwegs und was nimmst du aus dieser Zeit für dich mit?

Ich war für die Gruppo Campari in unserem Headquarter in Sesto San Giovanni und hatte dort die Rolle  des Globalen Direktors für die Kategorie der Amari und Afterdinner Produkte wie Averna, Frangelico, Braulio, Cynar.

Diese Zeit ist für mich aus vielerlei Hinsicht sehr aufregend gewesen. Einerseits ist es aus beruflicher Sicht unheimlich spannend, die Perspektive eines Markts mit der Perspektive der Zentrale zu verbinden. Darüber hinaus hat es mir viel Spaß gemacht, für diese Kategorie zu arbeiten. Wir haben großes Potenzial in vielen Teilen der Welt mit unseren Marken. Besonders mit einem After Dinner -  respektive einem Bitter-Portfolio, das in ganz vielen Ländern sehr stark wächst. Man erkennt, dass  sich der Bitter-Trend nach und nach einstellt und zu einem globalen Trend wird.

Für mich persönlich habe ich mitgenommen, wie spannend und wichtig es ist, immer offen zu bleiben – offen gegenüber anderen Kulturen, Menschen und Zielgruppen. In der Zusammenarbeit und weil es auch  der Kern des Marketings ist: Unsere Konsumenten verstehen!

Was macht das Marketing von Campari Deutschland aus? Was ist das Besondere?

Wir schaffen es, besonders erfolgreiche Marken zu bauen! Beispielsweise mit Aperol oder auch Frangelico, einer Marke, die weltweit nicht so stark wächst wie in Deutschland, haben wir es geschafft, einen Zugang zu unseren Konsumenten zu finden. Wie ist uns das gelungen?  Wir hören unseren Konsumenten sehr genau zu und versuchen zu verstehen, welches Need sie haben. Dementsprechend passen wir unser Angebot an. Und ich glaube, das ist etwas, das wir bei Campari Deutschland perfektioniert haben. Der bisherige Erfolg auf unseren Marken zeigt es.

Ein zweiter Punkt ist die enge Zusammenarbeit zwischen Marketing und Vertrieb. Nur wenn wir Hand in Hand arbeiten und das gleiche Ziel verfolgen, schaffen wir es, unsere Konsumenten und Kunden von unserem Angebot zu überzeugen – das ist ein essentielles Erfolgsgeheimnis.

Neben der Tatsache, dass wir ein hochmotiviertes und offenes Team haben, ist ein weiterer Punkt, dass man als Marketeer bei Campari für die Marke und alle Belange der Marke die Verantwortung übernimmt. Nur so entstehen konsequente und durchdachte Pläne, die überzeugen.

Leidenschaft ist einer unserer Werte. Warum glaubst du, ist das gerade im Marketing von großer Bedeutung?

Ein Marketeer muss in der Lage sein, seine Konsumenten zu verstehen und sich stets die Frage stellen, warum Konsumenten auf eine bestimmte Art und Weise denken und handeln. Das ist eine Aufgabe, die sehr viel Arbeit beinhaltet und auch sehr viel Leidenschaft und Neugierde bedarf. Die Leidenschaft hört nie auf und ist notwendig, um neue Wege zu gehen und um innovative Tools zu nutzen. Die Medienlandschaft ändert sich täglich und Marketing von heute hat mit Marketing von vor 10 Jahren nichts mehr zu tun. Man braucht eine große Portion Leidenschaft, um genau diese Veränderungen in der eigenen Organisation umzusetzen und jeden Einzelnen zu begeistern – intern wie extern.

Share/Save
Last updated Jan 08 2018