Frangelico

Frangelico

„Sieht das nicht aus wie...?“ – ja, ganz genau: ein Mönch! Denn seinen Namen hat FRANGELICO – so die Legende – dem Bruder Angelico (ital.: „fratello angelico“) zu verdanken. Einem der christlichen Mönche aus der norditalienischen Provinz Piemont, bekannt für ihre Kreationen von feinen Speisen, Getränken und insbesondere für die Kunst des Destillierens.

Jahrhundert den Grundstein für FRANGELICO gelegt haben, indem er ihn erstmals aus den wertvollen Haselnüssen „Tonda Gentile“ herstellte: Geröstet, destilliert und nach einem geheimen Rezept mit weniger geheimen Zutaten wie Kakao, Beeren und Vanille zubereitet – hazelicious! In Gedenken an fratello angelico und für die Unverkennbarkeit bekommt jede Flasche standesgemäß eine Kordel um die Hüfte. Legendär. Getrunken wird FRANGELICO kurz und knackig: als Shot.

Share/Save
Last updated Jan 11 2018